Gefühle sind bunt!

Ich habe mir das mal so durch den Kopf gehen lassen. Und herausgefunden, dass wir eigentlich ein sehr buntes Gefühlsleben haben. Jeder von uns. JEDER!!! So ärgert sich doch jeder mal schwarz, läuft rot an vor Wut, ist gelb vor Neid oder erlebt sein blaues Wunder. Der Farben sind sicher noch mehr hinzuzufügen. Da gibt es aber doch echt kein schwarz-weiß-Leben mehr, oder?

Bereits im Mittelalter teilte man Farben bestimmten Organen oder Krankheiten zu. So war schwarz zum Beispiel die Farbe des Todes. Auch von der Pest gezeichnete Menschen wurden augenscheinlich vom Hautbild eher schwarz ob der vielen Pusteln. Die Farben gelb und grün drücken neidische Empfindungen aus. Die rote Wut läßt den Blutdruck steigen und erhöht damit die Herzfrequenz; Adrenalin wird vermehrt ausgestoßen. So ist jedes Gefühl auf seine Art mit unseren Organen eng verbunden und ruft bestimmte Reaktionen hervor.

Im Alltag begegnen wir in launiger Kontiunität solchen “Farberlebnissen”. Niemand kann sich davor verstecken, keiner ist davor gefeit. So mancher wünscht sich, immun gegen den ein oder anderen “Farbangriff” zu sein. Um Ruhe zu haben. Um die Organe zu schützen. Getreu den Worten des griechischen Mathematikers Archimedes “Störe meine Kreise nicht”.  Ist zunächst mal nichts gegen einzuwenden. Ich persönlich mag es auch nicht, wenn meine Kreise gestört werden. Was aber ist die Alternative? Die völlige Askese? Fern ab jeglichen Daseins?

Habe ich gemacht. War für mich das “non-plus-ultra”. Eine tolle Mauer. Keiner hinein. Aber ich auch nicht hinaus. Farben nur noch in der Vorstellungskraft und Phantasie. Natürlich nur, um die Organe zu schützen. Selbstverständlich. Wozu denn sonst?

Jetzt habe ich jedoch jemanden kennengelernt. Im Ernst. Ich war völlig perplex, als es vor mir stand. “Hallo, ich bin Dein Leben. Wir haben uns lange nicht gesehen. Ich freue mich, Dich wiederzusehen.”

Nun freue ich mich wieder auf die wundervollen Farben des Lebens. Ich weiß, dass so manche Farbe mir nicht gut tun wird, aber dafür gibt es viele andere Farben, die mich erfreuen werden. Das weiß ich jetzt. Ich bin zuversichtlich. Und mein Leben macht mir Mut. Es hat mich bei der Hand gefasst und gesagt: “Zusammen sind wir stark.”

Nahezu unfassbar, dass ich mir wieder erlauben kann, zu fühlen. Und die Farben sind einfach überwältigend. Ich habe meine Buntstifte wieder ausgebuddelt……

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

Gut gefurzt, Hering!

Das mit der Kommunikation ist so eine Sache. Verschiedene Sprachen, Gesten, die überall was anderes bedeuten können. Manchmal ganz schön unverständlich, unsere Kommunikation. Die Heringe haben’s da echt raus. Die kommunizieren miteinander, indem sie sich gegenseitig anfurzen. Unter Wasser hat das unbestreitbare Vorteile. Mit dem Sprechen ist es da nicht so dolle. Und da sie nicht miteinander sprechen können, haben sie sich eben was anderes ausgedacht. Voll genial finde ich das. So eine Art Einheitssprache, die jeder Hering versteht, egal woher er kommt. Da kann ein Hering aus Deutschland mit einem eingereisten – äh eingeschwommenen – Artgenossen aus weiter Ferne ohne Sprachbarrieren eine anregende Unterhaltung führen. “Wie war den die Reise, pubs”. “Ach ganz angenehm, pubs. War halt manchmal Heringsstau, aber das kennt man ja, pubs”. “Wie geht es denn der Familie, pubs?”. “Die ist zu Hause geblieben, ich mache dieses Jahr mal alleine Urlaub, pubs”.

Man stelle sich vor, welch Blasengeblubber an der Stelle hochsteigt, an der sich die Flossenbesitzer unterhalten. So manch Zweibeiner mag denken, eine Wasserleiche entdeckt zu haben…

Nun behaupte ich nicht, die Universalsprache schlechthin entdeckt zu haben. Aber sie hätte etwas von Dr. Doolittle. So brauchte man keine Mausefallen mehr aufstellen, sondern der Maus mit einem beherzten Furz einfach klarmachen, dass man sie im Hause nicht haben möchte. Oder die Kühe könnten dem Bauern per Darmgeräusch ihren wahren Musikgeschmack mitteilen. Fachbücher zum Thema “Hundeerziehung leicht gemacht” wären hinfällig. Ein riesengroßer Markt mit Milliardenumsätzen wäre seiner Daseinsberechtigung beraubt. Viele “Möchtegern-Tierflüsterer” aller Art arbeitslos.

Das ist bestimmt auch der Grund, weshalb diese Universalsprache in der Area 51 seit Jahrzehnten unter strengster Geheimhaltungsstufe verleugnet wird.

Was aber ist mit den uns allseits bekannten Sesselfurzern – sind die uns übrigen Normalsterblichen da einen Riesenschritt voraus? Vielleicht verraten sie sich irgendwann mal – wir sollten vielleicht mal öfters auf das Bauchgluckern hören….

Veröffentlicht unter Tierisch, tierisch | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Ein Gedanke zum Tag #5

Kartoffel perfekt

Bild | Veröffentlicht am von | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Regenzauber

Regentropfen

nieseln,

prasseln,

schlagen.

 

Regentropfen

reinigen die Luft,

lassen die Natur aufatmen,

nähren Pflanze, Mensch und Tier.

 

Regentropfen

machen trübe Gedanken,

erinnern an Tränen,

kommen aus dunklem Himmel.

 

Regentropfen

mit nur wenigen Sonnenstrahlen zaubern sie einen wunderschönen, bunten Regenbogen.

Regen ist Leben!

 

© zeilenanfang 2017

Veröffentlicht unter Zeilen-weise | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentar hinterlassen

Gefährliche Schokolade… :)

Ich wurde eben von einer Tafel Schokolade angegriffen –

… habe ihr drei Rippen gebrochen.

Veröffentlicht unter Menschlich gesehen | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

Ein Gedanke zum Tag #4

Brombeeren

 

Veröffentlicht unter Zeilen-weise | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Ein Gedanke zum Tag #3

© zeilenanfang Juli 2017Blüten in der Sonne

Veröffentlicht unter Zeilen-weise | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen